ich verschwende meine Zeit für Ideen

aber warum eigentlich? Weil es weit weg ist?

Desswegen bin ja eigentlich hier!! Der Eine oder Andere fragt sich ehh schon.. „Der Typ verschwendet seine Zeit auf der Strasse“! Es gäbe ja hier und dort und sowieso so unendlich viel zu sehen.

Um ehrlich zu sein, ich habe mich der Frage auch scjon stellen müssen. Verschwende ich meine Zeit?

Und die Antwort ist ganz klar JA! Und zwar mehr oder weniger absichtlich! Meist weniger als mehr aber es wird besser.

Wer mich besser kennt wird mich die letzten Monate gehetzt und gereizt erlebt haben. Dafür mag ich mich hier gern entschuldigen, ich war einfach am Arsch!

Ich versuche hier vewusst Zeit zu verschwenden! Ich will und muss hier eigentlich gaaaaart nix. Und das gilt es zu lernen.

Und, wer nicht gern Zeit im Auto verbringt wird mich wohl auch nicht verstehen. Aber ei Tag im Auto ist mitunter mehr wert als der Tag heute kit Zoo und Anheuser Bush Brauereibesuch. Mehr befriedigend und mehr erdend! Aber wie so alles, es ist nicht immer ein DragRacing Stip daneben. Manchmal muss man sich dann doch die Zeit geben und mit dem Scooter das Museum finden!!!

Aner was will ich sagen?! Ich dachte lange ich muss die Zeit füllen. Sie würdigen. Aber wisst ihr was… die Zeit hat ihre eigenen Regeln! Die muss man machen lassen. Und das ist für mich neu.. ich lasse mal die Zeit führen… fühlt sich merkwürdig an….

A Ich sitze heute also im Zoo und mache mir nen Kopf um den Flug nach Sturgis ( was Great Raptits) bedeutet. Und um Mietwagen und wo ich die Jolle lasse. Ob ich sie grad hier bei Frank (Garcias’s) lasse oder auf dem bewachten Parkplatz. Und das ich auch ja die 9h zurück von hier aus nach Atlanta mache das ich Sami abhole.

ABER irgendwie ist da zu viel Zeit. Und das Leben tritt mir grad ins Genick und sagt „Hey you dickhead! For what you repear you the car“

Und ja klar… ich fahre die Strecke nach Sturgis!

Warum?! Weil es geil ist!!! Weil es einfach klasse ist sich von der Sonne zusammen braten zu lassen, den V8 vorn mit Sprit zu füttern, die Landschaft ziehen zu sehen und mit dem Rücken an den verkackten Kustleder-Imitat-Sitzen zu kleben.

YES!!! Genau das ist es was ich meine. Aktiv die Zeit verschwenden. Endlich mal nichts wollen und müssen. Sich einfach auf die Interstate einklinken und ggf. nen Dragstip entdecken und Racing fahren… vergiss den Flieger…. alles scheiss egal… Sami am Flieger am 08.08. abholen… dazwischen ist alles egal!

als Brauer muss ich zu Anheuser Bush

War klar… oder?! 🧐😉

Also nach dem Zoo mal direkt hin, die Brewmaster Tour gebucht!

Zu Anfang klar um die Geschichte der Brauerei, was auch klar eine deutsche Geschichte ist. Und zwar über Generationen!

Aber die Pferde, die lassen einen in die Pferdeställe der berümten Kutschenzieher der Bierkutschen. Und hey, wenn Du jemals dachtest du weisst wie gross ein Pferd werden kann. Ha!!! Die Biester hier haben eine Schulterhöhe von entspannten 180cm… die sind RIESIG!!!!

Die Geschirre kosten > 100k$ pro Pferd und werden massgefertigt. Schau an!

In der Brauerei an sich war es klasse… man wird freilich mal mit nem Bier begrüsst und so geht es auch weiter. Inkl. Probennahme am Tank des Tages.

Die Architektur ist der Hammer, sowohl innen als auch Aussen.

Unten hat es eine Art „Haus Figur“. Das ist der Beaver. Ein Maskotchen aus der Prohebitionszeit für ein Near-Beer. Also ein quasi alkoholfreies Bier das noch genau so viel Alkohol enhielt wie es maximal hätte sein dürfen.

Das Maskotchen, in dem aktuell die Verpackung ist, starb dann zusammen mit der Prohebition!

So, denk den Rest sagen die Bilder selber.

there is am kisoelling in the bill right on the bottom

das ist der „beaver“. Ein Produkt. ach dem die Verpackungsanlagebenannt wirde bevor es vollends nutzlos wurde weil die Prohebition aufgen wurde. Beaver beer ear ein „near beer“ mit extrem wenig alkohol.

placeholder://https://usa.4dlab.com/wp-content/uploads/2019/07/img_1993.movplaceholder://

St Louis Zoo

One Adult please….

No Sir, the Zoo is free

😳

Okay, das erklärt etwas die Parkegbühren, die aber immer noch 1/4 der unter ZH liegen und die Preise drinnen.

Aber trotz allem…. ein gradioser Zoo!

Sehr weitläufig, schöne Gehege, ein grandioses Schmetterlingshaus und viel Platz zum Verweilen!

Die haben sogar nen echten Bob Rosa!!!

Bob Ross WiKi

das Scooter Ding lohnt

man sieht weit mehr von der Stadt als man im Auto oder zu Fuss würde. Im Auto zu schnell an allem vorbei und zu Fuss geht man keine 8 Blocks ohne die Laune zu verlieren.

Ich also wieder auf dieses Brett der „leck mich am arsch, ich darf das, ich bin Tourist“ gestellt und das hier entdeckt

DAS muss ich morgen sehen. Jeff, der Typ an der Parkkasse packte grad gusammen, hat mir dann noch eine kleine Apetithäopcheb Tour gegeben. Ganz allein durch die heiligen Hallen… WOW! Das muss ich morgen sehen!

Der Rest was abgängen mit entspannten und durchgeschwitzen Menschen.

Mitten in der Stadt, neben dem „Museum“.

E-Scooter fahren in St. Louis

Alles in den USA ist zu Fuss schwer, weil weit und einfach nicht dafür gemacht.

Da sind mir gestern schon die unendlich vielem E-Scooter aufgefallen überall hier. Hab das aber aus europäischer Sicht gar nicht wirklich wahr genommen!

Heute schon. Keinen Bock auf Laufen, das iphone auf den Barcode gerichtet, app geladen, Anleitung gefolgt, der bitch nen Schubs gegeben und schon gehts in amtlichem Speed durch die Stadt. Die Knie leicht angewinkelt weil es seinem sonst ungefedert alles wegrüttelt was nicht mit Locktite fest ist.

Interessant ist, das die irgendwann einfach stehen bleiben. Ein Blick in die verrät warum Die dürfen nich überall fahren!

Es fing an zu regenen, und die Dinger über die nassen Bodengotter der Stadt… das Ist driften der Extraklasse!!!

Parkplatz Security

Erinnerungsfetzen von gestern.

Ich will ins Hotel und merke ich hab was im Auto vergesse .

Da steht nen Bullenschaukel auf dem abgesperrten Gelände mit hohen Zäunen wo auch die alte Lady steht. Ich sprech ihn an. Und ja, der Typ steht die ganze Nacht mit laufendem Motor und Lichtorgel an auf dem Parkplatz und bewacht die Karren der Gäste. Da mag man laum den Wagen abschliessen 🤔

hansen go to white castel

Wer den Wink jetzt nicht verstanden hat, der hat nie „Harold & Kumar go to White Castel“ gesehen. Der möge jetzt bitte aufhören zu lesen, sich der Videoquelle seiner Wahl zuwenden und gefälligst diesen riesen Krater von Bildungslücke füllen!!

Egal wie… nachdem ich auf meiner „Bucket List“ schon den „Big Kahuna Burger“ direkt in Atlanta habe abhaken dürfen war jetzt auf dem Weg nach St. Louis der „White Castle Burger“ dran. Da musst ich hin. Waren schon viele am Wegesrand aber kein lag so Tank-lee-günstig wie dieser.

Rein, erinnert das die Menüs hier Nummern haben und die Tante hinter dem Tresen einen nicht versteht wenn man das Menü auszusprechen versucht. Menü-Nummer!!

Und das ist was ich bekommen habe.
Der wohl graussamste und labberigste Burger meines Lebens! Das sieht jetzt gross aus, isses aber nich. Der hat ist erstens quadratisch in der Grundfläche und die Kantenläge entspricht der einer Visitenkarte! 🤨😳🧐🧐🤯🍔👎

Geschmacklich ganz okay, wenn man eben aussen vor lässt das man das ganze auch am Stück schlucken kann da die Konsitenz der von Erbrochenem sehr nahe kommt.

Der Burger für Zahnlose… das geht definitiv nur bekifft. Hätte wohl den Film noch mal schauen sollen zuvor!

Beifänge am Rande

Einfach so.. die Beinfänge am Strassenrand. Was sich so die letzten Tage angesammelt hat.

Sollten Sami und ich es tatsächlich nach Las Vegas schaffen dann wird das nicht die letzte Skuriliät gewesen sein.

Sieht einsam aus.

Du hast immer wieder unterschiedlich hohe Anhängerkupplungen. Why not using this 1-4-all?!
Bin wohl doch ein Kind der 90er… das Cover sprach mich direkt an
Bad in ein einer Bar in Kanada. Nette Wandgestaltung
Diesel… ganz klar

Werstatt suchen und Frank finden!

Ich hatte ja von meiner Planänderung gesprochen. Also Teile sttt in Atlanta bei Summit Racing abzuholen sie lieber zusammen mit einer lokalen Werkstatt hier in St. Louis zu bestellen und dann auch grad dort einzubauen.

Also ich mich heute Morgen mit einem leichten Hangover das Hotel um nen Tag verlängert und mal nen Classic Car Garage gesucht; Und gefunden!
Die meisten sind ausgebucht bis auf die nächsten 7 Monate, aber Garcia’s düben über den Fluss hat Zeit und findet meine Gedanken interessant.

Also rüber über Fluss und die Werstattgesucht. Er, Frank, ist nur auf „Vorwarnung“ seiner Frau am TRelefon erreichabr. Er warnt mich, hier seien viele Schlaglöcher und es sei matschig. Ich meine, scheiss egal, mit dem Jolle fühlt sich ehh alles an wie Seegang. Ich den Ort gesucht und dacht kurz davor… ne da gehe ich nicht rein! Das ist mitten im abgefucktesten Industriegebiet das ich je gesehen habe, umrungt von Schlagöchern so gross wie Bombenkrater und an jeder Ecke ne Tittenbar.
Da warten bestimmt 5 grosse Typen auf Dich und dann wird es Nacht. Wache dann irgendwo in der Gosse in Downtown auf und hab nicht mehr am Körper als meine gebrauchten Unterhosen. Aber hey.. das isses doch warum ich hier bin 🤓

Aber ich hatte das vollends falsch eingeschätzt! Hier stehe die schönen Karren! Und Frank scheint echt Ahnung zu haben.
Wir die Jolle auf den Lift… und hey, nein! Nicht die Lower Balljoints sind defekt. Ich sehe es endlich mit eigenben Augen! Es ist der Idle-Arm der komplett lose umanand baumelt. Und, oh Schreck, 😳 Der upper Contolarm kontolliert leider gar nix mehr. Dachten beide erst die Buchste wäre fratze, was sie auch ist. Nein, der ganze Bolzten fehlt.

Linke Seite. Da sieht man den Bolzen
der hier schlicht und ergreifen nimmer da ist. Dafür ist die Buche auch da wo sie nich hin gehört.

Das ich es bis hier her geschafft habe ist Frank ein Rätzel.

Dann das Thema Kühlung. Die Jolle wird amtlich schnell heiss. Das hatte ich auch bemerkt, Und auch das der Kühler der des originalen 350er Motors sein muss. Also 5.7 Liter Hubraum. Das Baby hier hat aber einen 455er drin, also 7.4l Hubraum!!

Frank grübelt, lässt die Karre noch ein par mal rauf und runter. Wir sinieren was das denn eigentlich für ein Motor ist, ich höre ihn mit dem Kollegen quatschen das die Vergaser die drauf sind wohl doch etwas übverdimensioniert sind und dann ein grosse „ohh“ und „ahhh“ das da doch für ein geiles Getriebe dran hängt.
Rost hat das Baby dann doch an ein par Stellen die ich nicht gesehen hatte, aber nix gramatisches.

Frank sagt sinngemäss… „Okay Gerd, neuer Kühler, den scheiss Elektro-Kack bauen wir raus, der blockiert doch nur, Dafür bekommst nen anständigen festen Lüfter von rein. Oelkühler kannst Dir sparen, hatten die nie, warum jetzt. Stossdämpder und alle vorn… das kannst lassen. Wir reparierenden upper controllarm und vor allem den Idle-arm dann iss da vorn Ruhe!
Teile suche ich Dir morgen raus, heute hab ich keinen Bock!
🤨 Und dann können wir die gern bei Summit Racing bestellen.“

Wir nie über Preise gesprochen. Frank macht das schon. Wie so oft hier in den USA, ich höre auf meine innere Stimme und die sagte mir… verdammt, der Typ hat Ahnung aber auch das Herz am rechten Fleck.
Ich also raus, und mich mit dem Gedangen angefreundet ein par Tage länger in St. Louis zu bleiben. Nen Uber gerufen zum Flughafen für nen Mietwagen. Denn ich wollt Frank machen lassen.

Mietwagen unterm Arsch, erst mal ins Hotel. Da krieg ich nen Anruf von Frank. Ich dacht schon, scheisse, das kommt nich gut.
„Du Gerd, hier ist die Quote-No. xyz von Summit. Da hab ich schon mal den Kühler und die Lüpfterblätter zusammengestellt. Und ich hab gesehen, der Karren hat ja gar keinen Drehzahlmesser. Hab den mit bei gelegt, geht ja gar nich so! Bitte bei Summit anrufen und bezahlen“ 😳😳😳😳

Ich ab in die nächste Bar, 🍺& 🍔 bestellt und bei Summit in den Chat gehangen. WOW, der hat echt nen günstigen Kühler gefunden, und auch der Drehzahlmesser ist nix überkandidedes. Auch beim Lüfter, nur die Blätter, nicht den gesamten Krams. Er kommt am Ende auf die Hälfte von dem was ich raus gesucht hätte. Der Mann ist klasse. Vor allem jetzt und nicht erst morgen.
Ich frage „Hey, die upper-Contollarm Teile….“ und werde unterbrochen. „Jo, die sind schon lange da, nur der Idle-Arm, der dauert bis Mittwoch, den gibt nur noch bei einer ganz kleinen verschrobenen Bude in Texas. Aber der kommt Mittwoch“

Fuck!!! So oft Glück im Unglück kann man doch nicht haben. War es das Murmeltier dessen Leben ich letztens in den Bergen gerettet habe als es mir direkt vor die Karre rannte? Womit hab ich das verdient? Habe mich nie für einen so guten Menschen gehalten als das ich so derart viel Hilfe bekomme und so tolle Leute kennen lernen darf!

Wellcome to St. Louis

Welches ich immer dachte das es in Illinois liegt… Ha!! Nicht Nichten und Neffen.. da ist grad noch so in Missouri! Aber sehr nahe an Illinois!

Ich will erste mal runter von der Bahn. Ich bin gar gebraten von der Interstate. Ausserdem habe ich mir ne Planänderung vorgenommen.

Plan war ja die Teile die aud der Bühne im PepBoays Laden heruasgefunden hatte in Atlante abzuholen bevor Sami ankommt am 08. August. Und dann schnell nen Laden suchen der einem das alles einbaut. Auf der Fahrt gen Westen hatte ich aber auch viel Zeit zum nachdenken… die 80mi/h haben auch was für sich…

Warum nicht hier sich lokal nen Workshop suchen der dann zusammen mit mir mal durch geht und schaut was es zu bestellen gilt. Am besten bei summit-racing, da hab ich noch ein Guthaben.

Also, welch besser Ort fällt mir ein als St. Louis was ehh grad strahlend in einer Mischung aus Edelstahl und Rost vor meinen Augen sich am ausbreiten ist.

Hotel gesucht, gefunden. Für gut befunden und abgestiegen. Erst mal ein Bier finden. Ich bin komplett dehydriert und immer noch „auf Droge“ vom DragRace gestern.

Und sowieso… heute ist Sonntag. Das heisst heute ist NASCAR Tag!! Das Pocono Rennen steht an. Ein Short-Track mit drei statt vier Kurven. Tricky-Triangle genannt… sehr flach. Das will ich sehen in ner klassischen Sportsbar.

Die habe ich dann auch direkt gefunden. Einen der unbendlich vielen Fernsteher auf NBCSN stellen lassen und NASCAR geschaut. Spannendes Rennen, wie immer bis zu letzt. Ging die Post ab.

Und freilich wieder Anschluss gefunden. Die Namen leider vergessen. Aber Sie Lehrerin und er Schweisser. Sehr nettes Paar. Haben beschlossen wir gehen jetzt den Arch rauf. Also den Sant Louis Arch…das Wahrzeichen der Stadt!

Das Ding wurde in den 60ern gebaut. Als eine Art Symbol und Brücke. Und als Bestandteil der Jefferson Gedenkstätte zu Ehren des dritten US Präsidenten.
Mehr zur Geschichte hier

Innen ist wohl glaubs der Himmel für Flo. Das Ding hat freilich einen Fahrstuhl.
Oder halt, fangen wir anders an. Als erstes mal, da iss keine Tür an der Seite mit nem Fahrstuhl-Knopf. Da kommst Du von unten rein. Unter dem Arch ist ein Besucherzentrum in dem man eincheckt wie in ein Flugzeug mit Sicherheitskontrolle. Dann hats unten so eine Art Abflughalle. Dort wartest Du dann auf den Fahrstuhl auf den Du gebucht wurdest/Dich entschieden hast.

Und dann setzt man sich in eine Art Kugel die aussiehtr wie zu einem U-Boot gehörig.

Die Türe schliesst und es geht aufwärts. Und da der Arch eben schräg ist muss die „Gondel“ das ausgleichen. Das macht sie aber schrittwerise und ruckartig. Ein merkwürdiges Gefühl.

Oben angekommen fühlt man direkt das sich der ganze Bogen doch gar amtlich bewegt. Und gestern war ein eher windstiller Tag! Ist etwas wie auf nem Schiff, es hat Seegang!
Der Blick von obenist freilich der Hammer. Wir hatten den 8:25 Fahrstuhl und die Sonne war leider schon untergegangen. Aber, so waren die Lichter der Stadt alle schön sichtbar.

Blick von oben aus dem Fenster direkt nach unten

Unfreiwillige Kunst. Panoramen mit dem iphone gehen nur horizontal

Den Workshop für den Karren suche ich morgen. Ich bin einfach nur froh und happy hier zu sein. Und ehrlich gesagt auch nach zig Runden mit dem Schweisser verdammt besoffen.

I was at the racetrack

And everything i got was this fucking t-shirt.

Nein, freilich nicht im Ernst!
Aber vom Anfang an… ich bin also unterwegs gen Westen.. Wychita war das Ziel. An einem Tag freilich nicht zu schaffen.

Ich eingespurt auf die Interstate 64 und ab gen westen. Immer gerade aus… einfach gleiten lassen die alte Dame. Die Sonne über mir brät mich zusammen vom feinsten 😏
Runter, tanken… auf der Interstate ist man dann doch mit 80 Meilen die Stunden unterwegds, da nimmt sie sich dann 17l auf 100km. Also runter, Tanke angefahren, ins Gespräch gekommen beim Essen mit Leuten. Sehr nette Leute und sie weisen mich drauf hin das da unten doch eine Drag Racing Strecke ist. Und es ist Samstag, da sind die bestimmt am Rennen fahren.

Der I-64 Motorplex

Ich mich da also mal umgeschaut. Die Hitze war erbärmlich… hab mich komplett durchgeschwitzt. Waren noch kaum Leute da. Der Trackl ist zu heiss zum rennen fahren hiess es. Der lokale „Fotograf“ hat mich dann im Golfkart etwas umherkutschiert und mir die Leute vorgestellt.
Und ich hab so aus Spass gesagt „Hey, da kann ich doch mit der alten Lady sicher auch ne Runde drehen“. Scheisse… die Idee ist auf sehr fruchbaren Biden gefallen.
Als erstes kamen dann der Trackbesitzer und seine Frau auf mich zu und haben mir mal ein nicht duzrchgeschwitztes T-Shirt gegeben.

Somit bin ich um ein T-Shirt reicher. Aber viel schlimmer, die haben mich dann auch graf auf die Liste gesetzt für die „Sportsman-Class“. 🤪😳
Verdammt, die lassen mich in dem Alten Eimer mit fahren. Da waren nun wirklich amtlich Geräte dabei und ich hab im Leben noch nie ein Dragrace gefahren. Will ja auch nich grad die olle Jolle in den Zaun stopfen!
Als erst mal den Sicherheitsgurt aus dem Kofferraum gefischt und so halbwegs montiert. Dachte das braucht es… Helm versucht zu organisieren.

Alle sind sie wie die Bienchen am Oelwechsel machen, die Karren vorbereiten. Es wimmelt von Golfkarts und keiner macht hier nen Schritt extra zu Fuss. Die Geschichte vom Irren Typen in dem Classic Car macht so langsam die Runde. Ich komme gar nicht recht dazu alles zu sehen da ich dauernd irgendwo am quatschen bin.

Ahh, ja der Helm….Scheiss der Hund drauf!! Das will hier keiner sehen. Die Karre soll einfach kein Oel auf die Strecke spucken, das iss ewas hier interessiert.

Die Leute sind grossartig, da ist die ganze Familie mit. Egal ob Vater oder Sohn startet. Da wird angefeuert und die Kinder stehen direkt neben der Burnout-Zone neben den Karren. Und die Jungens mache hier auch keine Gefangenen!

racing hard…. der Trecker-Mann bringt Gummi auf die Strecke

Aber der Reihe nach… ich also keinen Helm gebraucht, den Gut für nix repariert. Ich den Ansager aber nun rein gar nicht verstanden. So herrlich… die mich dann rechtzeitig hingeweisen zum einspuren in die richtige Lane damit Larry der Fotograf auch nette Bilder von mir machen kann 😋
Die Rennklassen vor der Sportsman-Klasse gehen an den Start. Alles definitiv nix mehr für die Strasse. Sieht alles nur noch nach Strasse aus. Machgt einen höllen Lärm

Ja und dann muss ich ran. Habe mir vorher schinmal angeschaut wie die sich so einspuren. Also mit der Hinterachse auf die feuchte Stelle, den Gummis erst mal Tempoeratur geben mit nem amtlichen Burnout. Hatte das mit der alten Lady zuvor gar nicht ausprobiert. Und das ging easy… die dreht durch als wäre ich auf Eis. WOW!

Wieter vor, staging… ran bis oben links die beiden Lämpchen leuchten, dann noch etwas bis die beiden daneben auch leuchten. Ab dann geht die Uhr… gelb, gelb, gelb, Grün…GOGOGOGOGOGOG!!

Die Hinterräder drehen nur durch…. aber ich merk das eigentlich nicht da ich meinen Motor wegen des Monsters neben mir nicht höre. Gehe also nicht vom Gas und eher nach Gefühl in den zweiten. Da ist mein „Gegener“ schon soweit weg das ich merke wie amtlich die Kiste spult. Ich also ab den dritten in der Hoffnung das sie in der Kupplungspause wieder Gripp sindet. Scheissem dachte da wöre viuel viel mehr Gripp auf der Strecke; Schliesslich haben die ja unendlich viel Gummi und sogar Kleber ausgebracht. Aber nein… auch im vierten dreht die Kleine immer noch durch. ich krieg aber den Fuss nicht vom Gas.

Ergebnis… eine erbärmliche 14.5…die grossen Jungens fahren hier 6.xx
Aber wenn man halt nach Oel gräbt statt Traktion zu suchen wird das nix.

Link zum Video des ersten Runs

Was sagt der Einweiser zu mir als ich zurück bin. „Even a bad day at the racetrack is a good day“ Recht hat der Mann!
Ich hadere mit mir ob ich ein zweites Mal da raus will. Schliesslich will ich auch nix kaputt machen. Und was wenn ich das wieder nich auf die Reihe bekomme? Aber hey, unter 10sek sind definitv drin. Ich geb mich mit dieser Gewissheit so langsam zufrieden. Da werd ich dann auch schon direkt in die Startaufstellung zum zweiten Lauf geschubst und finde mich ratz fatz wieder in der Startaufstellung wieder. Ups.. 😏🤪

Diesmal ganz am Ende. Das ist gut denn eich bin dann jetzt allein auf der Strecke und kann meinen Motor hören.
Und das macht es mir um Längen einfacher zu merken wann die Kiste am spulen ist und wann nicht. Erster schön zaghaft, aber spult schon wieder, ab in den zweiten, Grip gefunden und dann reinhauen was geht solange die Haube nich wieder wackelt. Das war dann ehrlich gesagt das Zeichen an dem ich noch am ehesten gemerkt hab das sie durchdreht. Die Strecke ist derart eben und glatt das man das nicht merkt wie auf einer normalen Strasse wo der Reifen anföngt zu springen und man das dann direkt im Hintern merkt. Hier nicht.

Zweiter Run mit der alten Dame

Ergebnis… eine 10.5… nicht das was ich mir vorgestellt hatte aber schon sehr nah dran. Mit etwas Übung und den richtigen Reifen sind da locker irgendwas um die 8.xx drin. Da hätt ich dann sogar den Einen oder Anderen aus meiner Klasse versägt.
Das Baby hat gar amtlich Dampf!

Nun ja, ich hatte also beschlossen die Nacht dann hier zu bleiben. Motel an der I-64 gen Westen gesucht und den Rest des Abends genossen. Mit gott weis wem gequatscht, zwischen den Kindern, das Bier, was es am Racetrack nicht zu kaufen gibt, hatte ich zum Glück noch glühend heiss im Kofferraum. Also nen Tüte eis gekauft, die beiden Dose da rein gestopft und eines für mich und eines für den ersten der fragt.

Was ein herrlicher Tag!

Das ganze ging dann noch bis gut 03:00 Uhr morgens, ich bin dann so gegen 01:00 Uhr abgehauen… mehr Eindrücke gingen nicht!
Ins Motelzimmer-Bett gefallen und den Aufschlag nimmer gehört! Morgen gehts weiter gen Wichita! Mal schauen ob ichs schaffe. Lt. Navi sind da noch 8h Fahrzeit über. Und die Sonne grillt mich in der Kiste aufs übelste. Aber Dach zu bringt mein Ego nicht fertig. Ausserfdem glaub ich, ich werde dann einfach anderweitig gegahrt. Somit isses wurscht.

Ahh, Hier noch ein Video wie die grossen Jungens spiele!

und was verbraucht die olle Jolle nun?

Was ist klar, Benzin! Den „regular“ Sprit hier mag sie nicht, fängt sie an zu klingeln.

Also die Edelsuppe probiert. Klingeln weg. Jetzt mal die mittlere reinlaufen lassen.

170mi mit 12.6gal

macht 273km mit 47.7l

macht grob 17.5l/km oder 13.4 mi/gal

Classic Auto Mall

Hatte ja angedroht das ich da noch hin muss.

Classic Auto Mall

Also nen Stunde wieder zurück gen Norden!

Das ganze Ding ist wirklich ne alte Mall. Ist wie ein Kreutz angelegt und einfach RIEEEESIG!

In den einzelnen Armen des Kreuzes sind da wo früher mal Geschäfte waren jetzt die Karren geoarkt. Jede hat einen Preis und eine Beschreibung dran. Und es hat alles was alt und/oder interessant ist.

Panoramablick aus dem Inneren des Kreuzes

Ich hau jetzt hier einfach mal alle Bilder rein. Ich hab die für mich interessanten Haufen fotografiert. Eigentlich auch immer mit der Beschreibung dazu. Sollte lesbar sein wenn man am Monitor liest und man hat dann auch eine Antwort auf die Frage „Was kostet denn sowas da drüben“.

Grundsätzlich lässt sich aber sagen. Je besser der Zustand um so teurer. Da kann der. quasi gleiche Karren mal das doppelte kosten wenn der Lack eben gut ist und die Polster nich angeranzt sind.

Erstaunlicherweise sind die Grossen Schlitten, die Fullsizer, erstaunlich billig.

Aber sehr selbst!

Sorry, this is a dry County!

Schon mal gehört? Ich noch nicht. Okay, das eine Kaff da oben bei den Amisch war so das es keinen Alkohol an den Tanken gab.
Hier jetzt in ein Restaurant in Laufweite und wollt ein Bier. Nein, das geht nicht, das müsse ich selber mit bringen. Bier und Wein und sonbstiges der Art verkaufen sie nicht da die Lizenz dafür vollends absurde Kosten verursacht. Aber man darf sich das selber mit bringen. 😧

Also sitz ich heir und trinke Pepsi.

Ahh und ich hab auch gelernt das ein Frensh Dressing nicht das Gleiche ist wie daheim. Hier besteht das Frensh Dressing aus etwa 99.5% Ketschup! Das hab ich dann nich auf den Salat geschafft!

Reifen holen und schnell wo montiern lassen

Ha!! Das wäre ja zu einfach!

Der Reifendealer hat wirklich unendlich viele Reifen für gar amtlich alte Karren. Also so richtig viele und alle sehen sie aus als würde sie auf ein Model-T passen.

Montiern tun sie auch. Aber nur wenn die Räder ohne ein Auto dran gebracht werden. Die haben keinen Lift 😳 Okay, angeboten das ich dann einfach die Räder runter haue auf deren Parkplatz. Nicht erlaubt, die Versicherung sagt nein.

Am Ende ich also Reifen eingesackt und nach ner Reifenbude gesucht. Da hat es hier an jeder Ecke eine. Unglaublich viele.

Also auf zum ertsen, keine Zeit, nächste Woche vielleicht, zweiter, keine Zeit, nächste Woche vielleicht, dritter, vierter, fünfter, Moats‘ Auto Repair in Elizabethtown.. so eine klassische Tankstelle, wie aus der Zeit gefallen. Die haben Zeit, und die machen das grad jetzt!!! WOW Perfekt!
Aber tot macht sich hier niemadn. Die haben alle die Ruhe weg. So habe ich viel Zeit auf der Bank vor dem Shop zu sitzen und mit Leuten zu reden. Wir reden über Autos, über die Welt, über die Schweiz die erstaunlicherweise nicht Schweden ist.

Die Tanke mit der Werkstatt ist wirklich aus der Zeit gefallen.

Die schwarze Leiung die im Bild oben von links zur Werkstatt läuft. Das ist eine Druckluftleitung die, wenn ein Auto die Tanke links (nicht im Bild) anfährt klassisch „Ding Dong“ macht damit der Alte mann herausgerannt kommt und volltankt!

Nebenher wechselt er auch noch die Räder!

Und was passiert… vorn rechts, zwei Radbolzen reissen ab. da hat wohl jemand mal die Radmutter direkt auf den Schlagschrtauber getan und direkt ein neues Gewinde gezogen. Bamm, abergerissen.. was mache ich jetzt mit zwei von fünf Radbolzen weg.

Hey, hier wird Dir geholfen! Der Auto Zone direkt zwei Häuser weiter kann die ordern bis morgen! WOW! Also noch eine Nacht in Hershey. Okay.
Aber nein, die hängen sich rein und holen die beiden Bolzen jetzt irgendwo ab um den Wagen dann, so die Prognose, bis 16:00 Uhr fertig zu haben. Da kriegt man doch jetzt den Mund nimmer zu!

Ich also Zeit gehabt noch ein par Teile im Auto Zone zu holen. Vergaserreiniger, Bremsenreiniger und eine Dose WD40 und nen neuen Deckel für den Servolenkungsbehälter. Und Servoflüssigkeit. Besser haben als hätte!

Beim verstauen im Kofferraum ich mich gewundert was das für eine komische Lederplane ist. Ahhh, schau einer an, eine Persenning! Cool, grad mal drauf.

Aber irgendwann hab ich es auch dann satt auf der Bank zu sitzen und Wasser zu trinken. Also rüber ins Diner.

Dort nett diskutiert mit dem Ägyptischen Inhaber der als Christ in die USA emigriert ist. Ein voller Trump Anhänger. Wenn man ihm zuhört dann steht Europa in Flammen. Trotz allem, nettes Gespräch. Die Leute wollen wissen wo man her kommt, wer man ist. Und das ist meist mehr als nur smalltalk. Aber man merkt auch, zu viel wollen sie dann doch nicht wissen. Mehr so ein interessiertes Abchecken.

Nachtrag: So, die haben es echt fertig gebracht. Die Dame im Büro ist extra mit ihrem Wagen für ca. 1h in der Gegen umhergedüst um die beiden Radbolzen zu besorgen und die haben das ganze dann innert 20min zusammengekloppt! Ich bin begeistert!! Und zwar sowas von!

Die Leute hier sind einfach hilfsbereit. Mag sein das dies etwas an mier liegt das die alle Angst haben das ich sonst im Graben von den Raben gefressen werde oder einfach weil ich ein Reisender bin. Könnt sien das wenn ich ein einheimischer bin die ganz anders reagieren würden. Egal, ich nehms einfach als Kompliment und freue mich das es diese Menschen hier gibt!

USA & Bier / USA & Kaffee

Zum Kaffe kann ich nur bedingt was sagen. Aber an der Tanke, an den etwas grösseren hats hier im Maximum 8 Sorten Kaffe. Die die ich probiert haben können es locker mit dem aufnehmen was man aus DE kennt. Und sind locker oberhalb dessen was man in Meetings und auf Seminar aus dem Landfrauen-Hydrant pumpt!!

Myth busted! würde ich da mal sagen!

Zum zweiten… Bier. Die Amis können ja kein Bier 🧐

Kann man mittlerweile vergessen. Okay mal davon das sie auf dem IPA Trip sind hat es hier in jeder nur halbwegs modernen Bar (nich wie die schon beschriebene) einen Haufen wirklich gute Biere am Zapfhahn! Nix Buddel, die haben das alles auch offen.

Und wenn ich die IPAs auslasse, was ich mittlerweile tut, dann sind da ein haufen anständige Biere darunter. Okay, Coors Light schmeckt wie abgestandene Bier-Schorle, aber der Rest ist echt trinkbar!!

nur ein Beispiel, davon hats in der Bar hier zwei.

Auch hier, Myth busted!!!

ist das geil!!!!

So langsam gewöhnen sich die Jolle und ich aneinader!

Es rollt wie ne olle Hafenjolle, aber wenn das Kleinhirn das anfängt zu kompensieren, wie bei Seegang auf nem Schiff, dann gehts auch gerade aus.

Jetzt erst mal einfach ohne spezielles Ziel gen Westen. Sie Himmelsrichtung steht zum Glück fast immer dran. Erst mal wieder raus aufs Land!! Die Städte hier sind nix für mich!

Unterwegs hupen die Trucker einen an, Mopedfahrer brüllen einem zu was das für ne geile Karre sei.

Ich mich schon gewundert warum man die Dinger nie auf der Strasse sieht. Michel, der Typ vom PepBoys Parkplatz meinte, ich sei verrückt (ach ne echt jetzt 🤔🤫) das ich damit Meilen machen will. Das mache hier niemand, hier lässt man die daheim und fährt damit nur zu Messen!

Sein Hobel war aber echt nich von schlechten Eltern!

Perfekter Zustand, 504 Bigblock Crate Engine.

Mal sehen ob wir uns in New Orleans treffen.

Er meinte noch…“is there a radio in it?“ Schwachsinn, was braucht man in sonem Karren ein Radio?! Hören tut man ehh nix bei dem Auspuff und der Motor ist die Musik so wie der Weg das Ziel ist!

Nun sitz ich hier im Diner und versuche Reifen zu bekommen. Der Burger war mal amtlich gross aber auch echt lecker! Reifen 215/70R14… das iss ne echt harte Nummer… die haben hier alle keine Ahnung mehr wie alte Karren gehen. Der Typ bei PepBoys dachte er muss an der Lüftung ziehen um die Haube auf zu bekommen 🤪

Also ich bei Firestone angerufen hier im Diner… Auf R14 haben die mal gaaaaaar nix mehr. Staatenweit! Also google auf gemacht… ahh, da ist einer mit Classic Reifen. Nur 2h weg. Perfekt! Und dann noch gen Westen, perfekt.
Und er hat sie auf Lager… schau einer an. Und montieren kann er sie auch grad!
Aber er hat keinen Lift 🤨😳 Die Räder muss man zu ihm bringen, nicht das Auto. Ich also angeboten, okay, dann reisse ich halt die Räder vom Auto auf seinem Parkplatz. Muss dann halt noch nen Wagenheber kaufen. Aber nein, aus Versicherungsgründen… bla bla bal.. nicht auf seinem Gelände.
ich werd also entweder die Reifen isn Auto werfen und zu nem lokalen Reifen-Fuzzi fahren. Die hats hier an jeder Ecke, oder ich fahre zum Reifenfutzi, reisse dort die Räder runter und roll die rüber zum Dealer. je nach dem wie weit der Reifenfuzzi weg ist und wie kooperativ!

Msch mich jetzt mal auf den Weg in Richtung Reifendealer. Das ist in 2h gemacht und ich muss nich in der Nacht fahren. Wieder günstiges Motel ausgeschaut… mal sehen wie das ist.
Der Geruch nach Nutte gestern verflog recht schnell. Waren wohl einfach nur die Putzmittel, die hatten das Zimmer grad fertig gemacht.

first Stop: PepBoys

Raus aus Long Island, durch New York und ab zu nem PepBoys. das so die lokalen ATU Buben hier.

Brauche zwingend:

  • Ablage Mittelkonsole. Das Habdy als Navi dauernd festhalten geht nicht
  • DucTape! Haste keins brauchste welches. Nun hab ich
  • Locktite! Während der Fahr mir schon die erste Schraube und Mutter auf den Fuss gefallen. Weiss bisher nicht woher die kam.

Und die sollen den Karren mal durchchecken. Einfach so fürs Gewissen.

Und eben mal die Reifen gecheckt. 🙄

Fuck, die Dinger sind aus der Woche 19 aus 2002!! Die sind jetzt 17 Jahre alt und rissig! Da muss entweder jetzt oder bald jetzt neue drauf!

Am Parkplatz Michael kennen gelernt. Er hat nen roten Chevi Malibu aus 71 denke ich. Er kommt gleich mal rum zum quatschen mit der Karre!

also, dann sprechen wir mal über die Karre

1996er Firebird. Soweit so klar

Cabrio… noch nie geöffnet weil heite kein Cabrio Wetter. Aber soweit ist der Karren in einem herrlichen Zustand. Rost? Bisher keinen entdecken lönnen!
Der Crome? Okay, könnte besser sein, der lack.. da hab ich schon um längen schlechteres gesehen! Was geht alles nich… oh die Liste oist lang! Aber alles Kleinkrams… also etwa die Scheibenwaschanlage. Hey.. ich bin im TransAm damals auch ihne gefahren. Eindach dran denken das Wasser auf die Scheibe im Winter Scheisse ist zum putzen. Es gefriert.

Aber auch er 12V Zigarettenazünder geht nicht… aber okay, dafür hab ich nen massiven Powebar dabei.

Tacho? Scheiss drauf, dafür hab ich ja das Handy, Powerbar gefüttert.

Dosenhalgter um das Handy-Navi zu halten… hat der Wagen schlicht und ergreifen keinen. Damals hatte man Style und trank nicht im Auto. Da muss ich mir was einfallen lassen.

Sitze? Ja vohanden! Sogar neu gepolstert. Aber ich fürchte dieses Leder ist sehr weit entfernt von dem Tier von dem es evtl. mal stammte! Zudem sitze man durch die neue Posterung eher auf dem Sitz als in dem Sitz. Ist ein Vorteil, da haben wir schon schlimmer gekauft; mit der ersten Pontiac in 1993 wo ich ein Kissen brauchte um nich mit dem Arsch am Asphalt zu schleifen.

Fahrverhalten? Sagen wir mal so, die vorderen Dämpfer wurden getaucht. Wohl gegen das gleiche defekte Model.
Der Karren rollt und crankt wie eine olle Jolle in rauhem Hafenwasser!
Dafür ist die Lenkung dankbar undirekt. Lenken ist hier wie das Bild des Essens was man kauft wenn man Mikrowellen Essen kauft. Das ist ein Serviervorschlag. Das Ergebnis kann „unter Umständen“ abweichen 🤪😳🤓🤣

Aber man geöhnt sich daran. In die Berge damit… eher nicht. Zumal die Reifen an jeder Ecke pfeifen. Mal schauen wie alt die sind.

Hier noch ein par Bilder von und mit der Karr

stirbt auf der Suche nach dem Hotel/Brille

Schilder dran, Mietwagen weg, und auf die Strasse

So war der Plan.

Schilder dran? Check!

Mietwagen weg? Schwieriger. Ich hatte den Wagen dooferweiser auf Rückgabe JFK Flughafen gebucht. Ich Depp. Das ist von hier fast 2h. Das zurück mit nem Uber? 🧐 Nein!

Also naxhgedacht und gesehen das die Mietwagenfirma ja ne Tochterfirma hier hat. Ich also beschlossen ich stell den Karren einfach denne auf den Hof. Arschlecken!

Gemacht getan.. ab kurz zu Sophia, ihr hatte ich versprochen noch auf ne kleine Tour rum zu schauen. Liegt auch am Weg.

FUUUUCK!!! Meine gute Sonnenbrille liegt noch im Miet-Haufen!

Also umdrehen…. zurück zum Mietwagen.

Auto abgewürgt.. neu gestartet… tut sich schwer… okay, vielleicht etwas warm. Der Karren ist schlieslich 50 Jahre alt.

An der Ampel, geht wieder aus, Leerlauf den man eher mit dem Ruhepuls eines seit drei Wochen verstorbenen beschreiben könnt.

Starten erneut…. nichts… 1-2 Umdrehungen… tot!

Fuck, erst mal die Auffahr rauf schieben.. ist der Eimer schwer. Schlieslich hilft mir ein nettes Mädel das dieses Trainung auch so sicher brauchte wie ich.

Ohh, startet wieder, aber Leerlauf fürn Arsch! Egal läuft… rückwärz runter… abgestorben.. aus. Starten jetzt mitten in der Kreuzung? Ja woher denn? Wenn das leben einen fickt dann hat es eben auch Spass dabei 🤨

Geschaut… da ist ein „Firestone“ in der Nähe. 600y entfert, das geht zu Fuss. Die machen sowas hab ich aus den. omercials im TV gelernt. Zettel von ins Auto rein und los. Es ist heiss wie’d Sau!

Firestone sagt… machen wir gern aber nur wenn der Wagen hier ist 😳 Wir verkaufen die nur direkt in den Wagen rein 🤨😳🤨 Aber zwei Häuser weiter ist ein „Auto Zone“ 🤫

Ich da rein, vorher hatte ich mir meine Batterie ausgemessen. Sie ist genau hxbt 1.2×1.7×1 iphone xsmax gross. Eine gefunden und vollends durchgeschwitzt dem netten Schwank auf den Tresen geknallt. Er fagt „Für welches Fahrzeug?“ 🙄 Das kennt er ehh nicht…

Lange Rede kurzer Sinn… „Hey Brother.. you going back zu europe in weeks.. you dint need a 5 year warenty… i save you some money“

Egbenis was das „Dajuan“ mit mir zusammen und etwas Werkzug zum Wagen gewandert ist. Ich hatte ja nix an Tools bei.. das wollt ich erst morgen holen.

Auch da leider ein par Schlüssel zu wenig, aber mittlerweile hatte der Karren etwas Aufmerksamheit erzeugt und es fanden sich die nötigen Tools.

Batterie rein, Ladestrom mit 14.3Volt ist auch gut… aber kurz zurück zum „Auto Zone“ Shot gefahrn um es dort dann richtig zu befestigen. Kühlwasser Ausgleichsbehälter füllen und Werkzeug kaufen.

Der gute Dajuan war noch nie Classic Car gefahren. Habs dementsprechend qualmen lassen. Der Motor reisst löcher in den Asphalt das es einem Angst wird. Vor allem mit dem Fahrwerk einer alten Hafen Jolle!!

Dort schnell alles fest, den Leerlauf auf normales Niveau geschraubt. Hat geschüttelt das einem schlecht wurde. Das sind immerhin 7.4l Hubraum. Und die wurden halt auch nur so p*Daumen ausbalanciert!

Kurz (30min) zum Flughafen und Brille zum Glück noch da.. wollt eigentlich schon umkehren als der Wagen nimmer da stand!

Klick here

Egal, Brille da, Wagen rennt wieder, ich wieder mit zig leuten gesprochen. Ab zu Sophia und dann noch schnell schauen das Du vor dem ganz üblen Verkehr hier raus kommst.

Sophia schon heim.. okay… ich kurz inne gehalten. 2x kleine Flaschen Wasser, nix gegessen, kurz vor 6pm! Vergiss das! Hotel. Mit den Grabfunzeln als Lampen kämpf ich mich jetzt nich bis nach New Jersey durch!

Hier sind die Hotels einfach sacke teuer.. unter 150.-$ plus Steuern nix zu finden. Aber halt doch… „Relex In“. Fotos okay und mit 110.-$ auch erstaunlich günstig.

Ich dran vobei geballert…. FUCK!! Das ist das olle Autobahn Motel das ich eben von der Bahn schon mehrfach mitleidig beweint habe.

Und nun hab ich da ein Zimmer.

Zimmer sauber. Aber meine geringen aber eindrücklichen Erlebnisse in StipClubs lassen mich behaupten „Da drin riechts nach Nutte“

Aber was solls… das ja das was ich eigentlich wollte. Es ist leise, was man nicht erwartet wenn man wegen der Autobahn den indischen Chef da nich versteht, und es ist sauber.

Und auch wenn es erst hier am Ende ist.. ich breche hier wieder für die Leute hier eine Lanze!! Noch nie ein so offenes, interessiertes und vor allem hilfreiches Volk erlebt. Der gute Dajuan hat mir Werkzeug zugesteckt mit „vergiss das im Auto wenn Du fährst“. Er wollt mir einfach Geld sparen und das von Herzen.

Hab Pipi in den Augen… noch nie nie nie im Leben so gern liegen geblieben wie hier!!

Hotel auf Kalt gestellt, die Reserve Bierdose an der der Klima mit nem Kabelbinder befestigt und nen Uber gerufen.. ab in ne. Bar! Burger und Bier!!

Ein par Bilder vom Auto und wie sich der so fährt mache ich dann vom Motel aus.

Zeit verbrennen in „Old Westbury Gardens“

Eigentlich war ich mit Sohia auf 11am verabredet. Aber sie war derart mit Arbeit voll das ich froh bin das wir das heute überhaupt geschafft haben.

Egal, ich musste die Zeit rum bringen.

Und was gibts da besseres wenn die Sonne brennt und die Temeprratur auf knapp 100 Fahrenheit liegt… klar, man geht in nen Kunstpark!!

Old Westbury Gardens

Heiss wie’d Sau wars aber dank der See auch ein klein wenig Wind das es erträglich machte.

Nebenthema. Die USA ist quasi gemacht für fette und alte Leute.

Da sitzt man dort im Caffe im Park im Schatten, es läuft klassische Musik und man trinkt nen guten Tee wärend man auf Kunst im Oark schaut. Diese Stille wird dann durchbrochen von nen verkackten Reisebuss der dann mit laufenden Motor so lange wartet bis alle Geronten ausgestiegen sind, ein par Fotos gemacht habe, wieder einegstiegen sind nur um sie effektiv 500m weiter am Kunsthaus grad wieder auszuladen.

Die Ableblinge machen mehr Meter im als ausserhalb des Busses!!!

Ein riesen Dankeschön an Sophia

Sophia hat heute den „eigenes Auto“ Teil meines Traums realisiert. Fahrzeug auf sie eingelösst und versichert.

Und das eben genau in dem Moment wo ich den so lange fixierten Teil meines Plans habe aufgeben müssen. Wird wohl einen Grund haben. Habe den Teil wohl so stark fixiert das dass Leben einfach sagt „Alter, Du brauchst mal wieder nen Dämpfer“ 🤔🤨

Egal… heute auf der DMV gewesen, schier in letzter Sekunde. Die fehlenen Unterschriften kanen dann auch wie durch ein Wunder auf die Papiere 🤔🤫. Einem Haufen Papiere und einiges Warten später hatte ich endlich die Schilder!

Das wird dann sicher ein riesen Spass dem Strattenverkehrsamt in der Schweiz zu erklären warum der Karren keinen Title hat Den gab es damals in NY noch nicht.

Egal wie. Sophia war mir hier eine derart grosse Hilfe das ich das aktuell nicht so recht in Worte fassen kann!

In dem Zusammenhang freilich auch mein herzlichstes „Danke“ an Lynn ohne die ich hier auf Long Island nie so nett empfangen worden wäre und die mich als ich hier am Boden aufgeschlagen bin so herzlich aufgefangen hat. Und eben auch mit mit Sophia in Kontakt brachte.

Morgen Sachen umpacken, den Miethaufen zurück geben und ab auf Tour!

Sturgis werd ich mir wohl klemmen, es sei denn ich nehm mal schnell den Flieger. Mit dem Wagen wird mir das zu viel. Das ist noch mal ne Ecke weiter als Milwaukee, und der Ritt steckt mir immer noch im Rücken. Und der Silverado ist 50 Jahre jünger!

Gumballin Millwaukee to Long Island

Das war ein Ritt gestern! Nachdem ich meine Zeit im Militärmuseum und im Outdoor-Paradiees verdödelt hatte musste ich Gas geben.

Youtube

Hab einfach mal die Kamera als Zeitraffer mitlaufen lassennund hoffe ich hab die Schnipsel gestern im Hotel richtig sortiert.

NY jedenfalls war dann die Krönung. Wollte nicht ganz bis nach Long Island weiter da die Hotels dort einfach zu teuer sind für das was sie bieten und ich da eben auch schon war. Alao nach Connecticut auf die andere Seite und dann eben heute Morgen auf die Insel.

Aber den Nächtens durch NY! Die heizen hier wie die bekloppten. Dazu die welligen Strasse ! Die sind nich schlaglochig im europäischen Sinne. Ich meine, Schlaglöcher hats auch hier wirklich reichlich. Die machen permanente Höhenaprünge, das ganze fährt sich mit dem Pickup wie mit einem kleinen Fischerboot. Nur eben mit 70mi/h… fischen auf steroide!

Schöner wohnen in Detroit

Ich hatte ja angesprochen das ich mal schauen werde wo denn jetzt das verottete und verfallene Detroit ist. Here we are… Und ich denk das passt auch in die Randbezirke jeder anderen Grosstadt inden US. Milwaukee sah so aus, Atlanta sowieso (das werde ich gesondert noch mal machen wenn ich Sami abhole den hier ist die Transpormation von „leck mich am Arsch so kann man wohnen“ zu „nette Ecke hier“ direkt greifbar), New York fühlte sich auch so an, …

Schöner wohnen in Detroit

Ich habe das alles mit Respekt vor den Menschen aufgenommen. Da ist jetzt kein „hey guck mal wie die Doofen hier hausen“ dahinter sondern eher noch für mich immer noch das Entsetzen über die Gegensätze.
Was ich aber auch bemerkt habe ist, das viele hier intelektuell gar nicht in der Lage zu sein scheinen diesem Elend zu entfliehen. Was wohl auch ein wenig dabei hilft es zu ertragen.

Bier-Schmuggel

An Chicago vorbei

Und noch viel weg vor mir… 299mi bis zum nächsten abbiegen!!

Aber irgendwann muss ich pennen. Also irgendwann gen 10pm runter von der Bahn und Hotel gesucht.

Nicht so recht realisiert wo ich hier bin, nur das mich innert sekunden die Mücken gefressen haben und ich weit weg von vielen zu sein scheine.

Und dann kommen mir leichtende Baustellen entgegen auf der Landstrasse. Bewegliche Baustellen?!

Nein, das sind Amish-Kutschen die nachts eben immer noch schwarz sind aber da sie ggf. doch Stress mit ihrem Chef haben nicht immer auf dessen Schutz vertrauen und die Dinger daher blinkend und leuchtend ausstaffieren wie einen Weihnachtsbaum.

Okay, Amisch Land, die Unterkunft sieht soartanisch aus auf den Fotos, sieber vorher mal ran und ein Bier organisieren. Tanke runter, wurde ausgelach! „Hier ist Amish Land, hier hat es nich mal mehr ne Bar. Da müssen Sie rüber in das andere County!“

Ich also 7.5mi weiter für Bier 🤨

Aber dort war dann der Bierhimmel… Begehbare Bierkühlschränke!!!!

Ich also ein Sixpack mit genommen. Hotel neben der grossen roten Scheune rein.. alles voller habgesticktee Wandteppische. Ich checke ein, und dauernd komme Leute hinein die aussehen als wären sie grad wiedergebohren worden 😳 Also so frisch getauft und mit Essen in zipper-beuteln bei.

Ich hab das Bier dann rein geschmuggelt und die Tür verriegelt. Nachdem mich der Militärmuseums-Typ schon schräg auf mein Che Guevara Shirt angemacht hat (oder wars weil ich sein „Trump 2020“ Schild umgefahren habe 🤔) dacht ich, das muss jetzt nich.

Drehe jetzt erst mal den Porno im TV laut. Nach konsultation mit nem Kollegen werde ich dann jetzt nakt raus rennen, Jehova-Jehova brüllen und mit Kondomen nach den Neuankömmlingen werfen 🤓

durch Zufall am Wegesrand

Hab ich ne olle A10 gesehen und nen Sky Crane… da musste ich runter.. wollt ehh in die Outdoor-Word von Bass Pro.

Und was kommt mir dann vor die Augen. Ein total rottiges Militärmusem.

ICH LIEBE DAS ALTE ZEUGS! Die Masse, die simple Art in der vieles militärisches umgesetzt wurde und gleichzeitig auch eine Komplexität die man eben von ner Gruppe mit nem IQ von gewöhnlicherweise <80 nicht zutraut.

dachte erst das wäre nur ein verirrter Strandbuggy. Aber ne, das haben die echt eingesetzt. Nen bewaffneten Strandbuggy mit nem Käfer Motor

Automatisch fahrende Fahrzeug. Schon aussirtiert und sicher wie so viel hier nimmer aus eigener Kraft bewegend