Diese Traumstrassen kann auch „einen hansen bauen“ nicht kaputt machen!

Dachte ja fast das ich den Rest meiner Reise von einem Grossraum in den Nächsten gespühlt werde.

Ha!!! Hammer!!! Wie herrlich… hier in der Nähe der Poconos ist die Landschaft leicht hügelig und herrlich geschwungen. Und das hat man nicht kaputt machen können. Man hat das gemacht was man bei alten Landstrassen in Europa kennt. Denen den man nachsagt die hätten noch die Römer gebaut denn die konnten Kurven.

Hey, hier macht keine Kurve mitten drin einfach zu… die fliessen! Das ist wie Tanzen!
Also entweder hatten die römischen Ochsenkarren das gleiche Fahrwerk wie Ami Karren, was logisch klingt, oder es ist einfach eine Liebe zur Strasse!

Youtube Link zum Video

Das Video braucht etwas Zeit! Aber Leute.. geniesst es… es ist einfach nur schön hier zu fahren! Alles so derart im Fluss, das Radio plärrt amerikanische Klassiker und der olle Impala schaukelt wie es sich gehört.

Ahh, ja… ich wollte ja nach Falling Waters. Das iss auch weiterhin so. Die gut 200mi hatte ich geplant auf der Landstrasse von Strasbourg aus. Was ja auch, siehe Video, eine mehr als geile Idee war. Freilich komme ich dann wieder vollends zu spät an um am kommenden Tag in das Haus aber hey, das hatten wir jetzt auch in Strasbourg mit der Eisenbahn.

Einen „hansen bauen“ passiert man nicht ohne tieferen Sinn


Alles hat sienen Grund. Und als ich, so langsam müde, nach einem Hotel in der Nähe von „Mill Run“ suche steht da eines 8mi entfernt in Charlotteville. Okay, gebucht, gebe das ins Navi ein… aber das ist kein Charlotteville in diesem Bundesstaat?!! 🤨
Ich also noch mal in Buchungsapp geschaut und mir das via google maps anzeigen lassen!

Fuck…. es gibt also nicht nur in jedem Kaff eine Miller-Rd und eine Jefferson-Av.. Nein, es gibt wohl auch an jeder Ecke ein Kaff nahmens Mill Run.
Und mein Mill Run (Falling Waters ) und das neben Charlotteville liegen leider 300mi auseinader. Das sind jetzt spontane 5h Fahrt oben drauf wenn ich die Highways nehme 🧐🤨 Stornieren? Kost mich das gleiche wie einfach nich hin fahren!
Scheiss drauf… nen hansen baut man nicht ohne Grund! Das muss jetzt, das hat seinen Grund.

Ja und nun sitz ich hier, in Charlotte Ville in der Innenstadt die mal aussnahmsweise richtig schön ist und frühstücke im „The Nook“ und realisiere nun langsam auch warum ich mittags nie Hunger habe.

Ranger Breakfast… nicht geschafft, bin nich zum Cop geschaffen

Das links ist eine Art Griesbrei der leicht läuerlich schmeckt. Lecker!

Nun wird kurz Charlotte erkundet. Die Wirkungsstätte von Thomas Jefferson und klar der Virginia Tech! Und irgendwie auch mal im Kopf behalten das ich dann auch mal wieder nach Long Island muss.

The bathroom-moment

Diesmal Model „Hallo wach“.
Dem Duschstrahl ist nicht zu entkommen. Und da wieder keine Durchfussmenge verstellbar und bei offener Tür ein geflutetes Bad steht man also in den kalten Fluten bis das Wasser dann mal warm wird.

https://usa.4dlab.com/wp-content/uploads/2019/07/img_1083.mov

Ansonsten das leiseste Zimmer bisher.

Verstehe ehh nicht wie die Amis nicht alle vollends durchdrehen. In dem Land ist es nie leise. Die eigene Klimaanlage, der Kühlschrank im Zimmer, die Lüfter der AC vom Nachbarn, die Strasse, die Bullenschaukeln die klingen als hätten sie Karnevall.

Einmal voll die Touri Nummer

Gestern ja auf dem Weg zur Eisenbahnausstellung nach Strassbourg gewesen. Zu spät da, also heute hin.
Also sich mal voll die Touristen-Nummer gegeben. Ich mein, es geht ja nicht wirklich um dieses Museum. Was habe ich denn je mit der Bahn am Hut gehabt. Aber die Technik und die Geschicht fasziniert mich.
Und hey… die Eisenbahn hat neben dem Planwagen und später der Autobahn und das Auto eben die Staaten aufgebaut! Und ich komm unter Leute, was ich will.

Allrad getriebene Eisenbahn für Holztransporte
Wie hier neben all den Nieten noch genug Fleisch sein kann das dies hällt ist mir ein Rätzel. Findet man aber häufiger, muss wohl Sinn machen.
Die hat mich echt beeindruckt!

Bahnfähig gemachter alter Schulbus
Aus den 70er Jahren…

Der Letzte Zug hier, der silberne.. der hat mich fasziniert. Irgendwie ist diese Geschichte zwar weniger beeindruckend, dafür aber greifbarer. Genauso wie der Amtrak oben.

Und… bedauerlicherweise war dort die Tür auf und ich habe mich hinein geschlichen.
Die Züge draussen sind alle noch in Projektphase und warten auf Ihre Restauration. Ich konnt den also höchst illegalerweise direkt als Zeitkapsel betreten.

Ob Georg wohl auf die gut auf …. von Joe K aufgepasst hat?

WOW… man konnte richtig den Geist aus „Hart aber Herzlich“ athmen. Die Geschäftsleute die dort bedient wurden. Die noch schnell in die Telefonzelle rannten und ihr Kippe im Aschenbecher liessen.
Klimatisiert und von der Kabine her von der eines Flugzeugs nicht zu unterscheiden.

Das hat mich jetzt wirklich gefreut da die offene Tür zu finden und in die Zeitkapsel zu steigen!

Der Rest der Tour hab ich dann mit einer Fahrt in der Dampflock für 45min eine kleine bleiche Kirsche oben aufgesetzt.

Aber auch hier; Man kommt extram schnell ins Gespräch. Einfach schon allein wegen des merkwürdihgen Akzentes.
Mit einem Vater gesprochen mit drei Kindern, die nur drei von 10 sind. 6 Adoptierte aus China und vier eigene. Und drei die er bei hatte, augenscheinlich adoptiert, haben als Jungs mit Behinderung in China sicher weniger Chancen gehabt als jetzt hier.