Laurel Caverns

Wenn man ein Naturkunstwerk in bon-bon giesst…

Nachdem, Fallingwaters am Mittwoch geschlossen ist bin ich erst mal in den Waschsalong. Und dann in die Laurel Caverns.

Der Waschsalong war mal wieder eine Erfahrtung. Wsachmittel beziehen und alles was man tut dirch 4 Teilen weil es für allen Quarter-Coins (1/4 Dollar) braucht.
Waschmittel, drei wuarters, Waschmaschine 18 quarters und der Trockner ein qarter für fünf Minuten. In Summe, wenn man die Maschine voll macht, ist das günstig.

Aber ich schweife ab. Also ab nach Laurel Caverns. Und festgestellt das mein Waschsalong den ich ausgesucht habe in der flaschen Richtung war. Es hatte quasi einen direkt vor den Hölen. Aber was solls, ich fahre ja echt gern Auto!!

Nun ja, wenn man Krohnläuchter aufhängt in einer Höhle hat das noch was. Aber der Rest der Höhle ist wohl leider geologischeher auf der farblosen Seite so das man da farbig ausgeläuchtet hat und auch noch mit einer Light & Sound Show zu kröhnen der Meinung war. Was ein Scheiss!! Um es mal direkt zu sagen.
Okay, war nur die kleine Tour aber auch nicht die „We do this tour for older persons may they had some heart problems….“

War nett zu sehen, aber auch nix was ich jetzt noch mal brauche. Da war das Bergwerk in Polen damals als ich 16 war viel interessanter. Aber egal.
Hier liegt alles so herrlich auf dem Hügel mit Blick runter. War ja bisher quasi in einem Mittelbebirge unterwegs mit Schneemobil-Vermietungen und allem was man in nem Ski-Gebiet braucht.

Unterwegs wunderschön auf einen der vielen Friedhöfe gestossen die hier, wie quasi alles, direkt an der Strasse liegen. Ohne Mauer, quasi als driver-thrue 😏

Mich durch den Verkehr geqält bis nach Pittsburgh.
Warum eigentlich Pittsburg?!! Die Verlängerungen für meinen Impala fressen mich langsam auf. Erstens hab ich da aus Versehen das „rundum sorglos Paket“ inkl. Brücken-Pass für NY gebucht was ich hier nun echt nicht brauch und zweitens ist das kleine Ponny zwar nett und macht seinen Dient und hat mich jetzt durch so manch tollen und frustreirenden Tag gebracht. Aber der kleine 4-Zylinder in Front macht mich irre! Ich brauch wieder nen RAM. Un dazu muss ich zu nem grossen Flughafen. Pittsburgh.

Und WOW… durch den Tunnel und vor mir tut sich der Hudsen River auf, und eine Skyline wie ich sie von Chicago oder NY erwarten würde… WOW!!!!!


Das Hotel ist klasse, aber diese Steuer-Fallen killen mich irgendwann. Du buchstein Hotel und die Steuern kommen immert noch oben drauf. Diese hier bei knapp $150 was für ein Stadt Hotel okay ist. Aber dann mit Pakplatz für $18 und Steuer ist man spontanbei etwas über $200. Das geht so auf dauer nimmert…da geht meine Urlaubskasse für Hotels drauf. Ich mach drei Kreuze wenn ich wieer aufs Land komme und endlich die ollen Motels mit dem Cabrio beziehe.

Blick aus dem Zimmer auf den Hudson River

Das Hotel hatte zum Glück noch einen kostenfreien Shuttle-Bus der mich in die Stadt brachte. Und hier, boah wie herrlich….Bar an Bar und so das Aussehen was ich von einer US Grosstadt erwarten würde.

Zum Bad gibts dann morgen früh Ortszeit wieder was! Das noch interessant!

Ahh, ja in der Sportsbar heute Abendy

BIERHIMMEL!!!!

Das sind die Zapfhähne. Und keiner der drei Stationen hat ein Bier der Anderen. >80 Sorten!!!!

Aber die Amis stehen wohl grad amtlich auf IPA Biere… ich nich 🙄

Eine Antwort auf „Laurel Caverns“

  1. Wenigstens kannst du die warte Zeit sinnvoll nutzen, auch wenn alles zusätzlich Kohle und Zeit verschlingt. Lasse dir die Stimmung nicht vermiesen und Genies deinen Trip 😉

    Bei dem Roadtrip Video von dir im Impala, da habe ich immer gleich die Supernatural Hymne im Kopf, auch wenn es das falsche Baujahr ist:

    „Carry on my wayward son
    For there’ll be peace when you are done
    Lay your weary head to rest
    Don’t you cry no more…”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.