Zeit verbrennen in „Old Westbury Gardens“

Eigentlich war ich mit Sohia auf 11am verabredet. Aber sie war derart mit Arbeit voll das ich froh bin das wir das heute überhaupt geschafft haben.

Egal, ich musste die Zeit rum bringen.

Und was gibts da besseres wenn die Sonne brennt und die Temeprratur auf knapp 100 Fahrenheit liegt… klar, man geht in nen Kunstpark!!

Old Westbury Gardens

Heiss wie’d Sau wars aber dank der See auch ein klein wenig Wind das es erträglich machte.

Nebenthema. Die USA ist quasi gemacht für fette und alte Leute.

Da sitzt man dort im Caffe im Park im Schatten, es läuft klassische Musik und man trinkt nen guten Tee wärend man auf Kunst im Oark schaut. Diese Stille wird dann durchbrochen von nen verkackten Reisebuss der dann mit laufenden Motor so lange wartet bis alle Geronten ausgestiegen sind, ein par Fotos gemacht habe, wieder einegstiegen sind nur um sie effektiv 500m weiter am Kunsthaus grad wieder auszuladen.

Die Ableblinge machen mehr Meter im als ausserhalb des Busses!!!

Ein riesen Dankeschön an Sophia

Sophia hat heute den „eigenes Auto“ Teil meines Traums realisiert. Fahrzeug auf sie eingelösst und versichert.

Und das eben genau in dem Moment wo ich den so lange fixierten Teil meines Plans habe aufgeben müssen. Wird wohl einen Grund haben. Habe den Teil wohl so stark fixiert das dass Leben einfach sagt „Alter, Du brauchst mal wieder nen Dämpfer“ 🤔🤨

Egal… heute auf der DMV gewesen, schier in letzter Sekunde. Die fehlenen Unterschriften kanen dann auch wie durch ein Wunder auf die Papiere 🤔🤫. Einem Haufen Papiere und einiges Warten später hatte ich endlich die Schilder!

Das wird dann sicher ein riesen Spass dem Strattenverkehrsamt in der Schweiz zu erklären warum der Karren keinen Title hat Den gab es damals in NY noch nicht.

Egal wie. Sophia war mir hier eine derart grosse Hilfe das ich das aktuell nicht so recht in Worte fassen kann!

In dem Zusammenhang freilich auch mein herzlichstes „Danke“ an Lynn ohne die ich hier auf Long Island nie so nett empfangen worden wäre und die mich als ich hier am Boden aufgeschlagen bin so herzlich aufgefangen hat. Und eben auch mit mit Sophia in Kontakt brachte.

Morgen Sachen umpacken, den Miethaufen zurück geben und ab auf Tour!

Sturgis werd ich mir wohl klemmen, es sei denn ich nehm mal schnell den Flieger. Mit dem Wagen wird mir das zu viel. Das ist noch mal ne Ecke weiter als Milwaukee, und der Ritt steckt mir immer noch im Rücken. Und der Silverado ist 50 Jahre jünger!