Badezimmer-Geschichten

Hatte ja versprochen ich verfolge das Thema Badezimmer etwas näher.
Aus der „Badezimmer des Tages“ Idee ist nix geworden. So viele verschiedene sind dann ja doch nicht darunter. Aber heut sitz ich hier und hab schon genug Bier getrunken das ich eine Zwischenbilanz ziehen kann.

Die Armatur mit der alles anfing

https://usa.4dlab.com/wp-content/uploads/2019/07/img_0997-1.movhttps://usa.4dlab.com/wp-content/uploads/2019/07/img_0998-1.movhttps://usa.4dlab.com/wp-content/uploads/2019/07/img_1083-1.mov

Diesen kleinen Helfer leider auch nur noch 3x angetroffen. Scheint ein Ostkpsten-Thema zu sein
Hier haben wir ein extra Waschbecken „vor“ dem Bad
dafür haben wir, wie so oft, eine Kaffee-Maschine in Badezimmer
Dieses Model findet man auch öfter. Ich habe es „Mono-Fliese“ getauft. Besteht aus einem massiven Plastik-Teil und ich frag mich wie man das a) da rein bekommt und b) die Verrohrung dahinter auf die Reihe bekommt
„Professional“… ich habe noch in keinem Land so dart beschissenes Klopapier vorgefunden

Also zum Thema Klopapier. Wie wir aus dem Bio Unterricht der 7ten Klasse wissen wird die Welt wird aufgeteilt in Zungenroller und Nicht-Zungenroller. Ich habe später gelernt… sie wird auch weiterhin unterschieden in „Falter und Knüttler“. Also die einen falten ihr Klopapier in mehreren Lagen und wieder Andere knütteln es eben zusammen. Die USA, so habe ich auch mal fühler gelernt un in meinem grossen begehbaren Schrank für nutzloses Wissen abgelegt, sind ein Land der Knüttler.
Ich bin ein Falter!
Und wenn man wie ich in Atlanta aus dem Flieger steigt und erst mal aufs Klo geht… dabei aber Toilettenpapier vorfindet durch das man ohne grosse Anstrengungen die Headline einer Zeitung lesen kann, dann ist man ganz klar im Land der Knüttler!

Auch hier wieder das Model „Monofliese“
Nur dieses Mal kommt die Dusche aus der Decke… auch mal interessant.

https://usa.4dlab.com/wp-content/uploads/2019/07/img_1689.mov

Hier ist mein Liebling aus einem RedRoof Motel. Kühlschrank und Mikrowelle im Badezimmer
Und neben der Presse den Flaschenöffner. Fehlt nur der TV vor der Nase!!

Grunsätzlich sind für mich die Klimaanlagen und die Kühlschränke in den Zimmer ein Alptraum. Ich reisse immer als erstes die Stecker des obligaten Radioweckers und des Kühlschrankes raus. Mittlerweile habe ich gelernt Handtücher in und vor den Kühlschrank zu legen um morgends nicht mit dem Boot ins Bad zu müssen.
Grund? Die Radiowecker sind hell wie’d Sau und die Kühlschränke mindestens eben so laut. Klima zudem aus und alles ist gut.

Hier jetzt in St. Louis habe ich ein Zimmer da ist die Klima sehr sehr leise. Das erste Mal das ich das so erlebe. Dafür hat es ander „Lustige“ Dinge.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.