duschen in der Strassenbahn

Hatte ich ja ganz vergessen. Der Nachtrag aus „Under Canvas“ zum dortigen „Bad“.

Das war geteilt mit anderen Zelten. Stehe da eigentlich gar nich so drauf, aber hier gabs kein Gedränge, ich war wieder zu früh wach weil alle so schnell weg waren, es kein wlan und kein TV gibt und ich eine Zeitzone weiter bin. Und vor allem nicht den morbiden Blockwart-Charme eines Gemeinschaftswaschraums auf Zeltplätzen in Europa 🤮

Was ich erst beim Duschen am Morgen entdeckte war, dass der Griff mit der Kette das Wasser öffnet. Das ist alles. Das ist seine Funktion. Aber er ist einsam und kein Temperaturregler steht ihm zur Seite. Er kann auch nur auf und zu. Und weil ihn das wohl mit der Zeit angestunken hat kam er auf die perfide Idee nur dann zu öffnen wenn auch an der Kette gezogen wird.

Man duscht also als würde man in der Strassenbahn sich oben festhalten.

Ich war dann schneller geduscht als sonst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.