auf der Spitze der Pyramide

Der Bass Pro Store un Memohis ist in einer umgewidmeten verspiegelten Pyramide. Ich liebe diese Bass Pro Läden. Und in den hier musst ich speziell rein. Allein schon der Pyramide wegen!

Das ganze war mal eine Mehrzweckhalle. Hat sich aber wohl so nicht gerechnet. ganze Geschichte hier Nun ist es der Jagt gewidmet.

Egal, Du kommst da rein und ich hatte erwartet das gerade die Nähe zum Missisippi wieder unendlich viele Angeln zu sehen. Das wollt ich ha ehh mal fotographieren ohne Leute. Aber was muss ich sehen… da waren keine! Dafür ein Gewässer in der Mitte in der Boote schwammen. Ein Museum der Entenjagt und ein Hotel. Und all das arangiert wie eine Sumpflandschaft.

eine Sammlung von Entenofeifen und welchem berühmten Jäger sie mal gehörte

Und in der Mitte führt der höchste freistehende Lift des Landes auf das „Dach“ der Pyramide.

Ein herrlicher Blick über die Stadt und den Fluss war natürlich klar.

Und es hatte ne Bar in der Mitte und ich hatte Hunger. Hat ne weile gedauert un zu bemerken das die Säule in der Mitte ein Aquarium ist.

Burger mit Süsskartoffel-Fritten 🤮 Also der Burger war gut, aber süsse Fritten dazu schmeckt wie Lebkuchen zum Burger!

Den Weg runter wurde mir nimmer so schlecht wie rauf und ich hab versucht das einzufangen.

Ich war trotz allem froh wieder unten zu sein.

Also ab Landstrasse nach Atlanta. Sami morgen aufpicken.

Jetzt ist die Zeit des alleine reisens erst mal dann vorbei. Mit Gerry in Sturgis wieder deutsch sprechen war schon schwierig. Also der Beginn der Wiedereintrittsphase.

Aber will ich eigentlich wieder heim?! Ich meine hier isses klasse, von meinen Mädels höre ich seit Tagen nix mehr, kommen also auch ohne mich klar.

Ja klar, so langsam hab ich die Schnautze voll. Ist alles klasse hier. Super Leute, ständig ändert sich die Landschaft und ich geniesse das wie’d Sau. Aber ich kann mich schon nimmer recht erinnern wo ich überall war.

Aber so langsam hab ich die Schnautze voll. Dauern Hotel rein Hotel raus. Leben aus dem Koffer. Das hatte ich schon mal für fast drei Jahre lang. Ich mag wieder Heim.

Vielleicht war das der Grund warum ich gestern so arg zu kämpfen hatte nicht zu heulten als die Jungens in der Bar Tennessee Whiskey angestimmt haben. Ging mir bisher bei vielen Heimat bezogenen Songtexten so. Major Tom zum Beispiel. Und ja, bin nunmal nah am Wasser gebaut. Und als jemand der keine klassiche Heimat mehr hat, die drei Jahre Koffer und die Transformation des Landes aus dem komme haben da ein grosses Loch hinterlassen auf dessen Wegweiser „Heimat“ steht.

Und dann kommen meine Mädels auch noch so gut zu recht das ich mir fast Sorgen mache.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.