hansen bucht mal wieder eine Unterkunft

New Orleans war teuer… zumindest was die Unterkünfte betrifft.
Also nach was günstigem gesucht und gefunden… Klasse. Aber merkwürdig, ich konnte in der Auswahl wo sonst „Zimmer“ steht nicht „2 Zimmer“ auswählen sondern nur „2 Betten“. Habe das für einen Übersetzungsfehler gehalten.

Direkt in Laufweiter zum Frensh-Quarter. Klasse. Parkhaus gefunden und rein.

Die Überaschung war gross das dies eben nicht so billig erschien wie es faktisch war.
Die Erklärung folgte dann aber… wir hatten ein Hostel erwischt und zwei Betten in einem 8-Bett Zimmer gebucht. Nein, das ging dann doch zu weit!
Umgebucht auf ein „private room“ mit drei Betten für Sami und mich. Ein Queen-Size und ein Stockbett.

Leider recht laut aber mit einem sehr verstörenden Durschkopf.

https://usa.4dlab.com/wp-content/uploads/2019/08/img_2868.mov

Die Nacht wear laut. Den Müll der Stadt spüheln die einfach mit dem Kürcher auf die Strasse und der Kehrmaschine sammelt das dann alles ein. Die Fenster waren papier dünn und die Stadt nur in der Zeit zwischen 06am und 08am etwas ruhig. Ansonsten grollende Subwoofer, die Strassenbahn und ein Nachtleben vor dem St. Pauli erblasst!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.